Streitschlichtung

Respekt und Verantwortung
  • Konflikte gehören zum Leben wie die Luft zum Atmen. Es kann deshalb nicht unser Ziel sein, Konflikte in der Schule „abzuschaffen“. Es geht uns vielmehr um den Aufbau einer Gesprächs- und Streitkultur, in deren Rahmen Kinder und Erwachsene respektvoll und konstruktiv Konflikte lösen können. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden folgende Maßnahmen an unserer Schule durch- und eingeführt:

    • Während der sogenannten Team-Trainingsstunden lernen die Schüler schrittweise, Streitigkeiten selbstverantwortlich, respektvoll und gewaltfrei zu lösen. Dies geschieht u. a. mit Hilfe eines Hosentaschenbuches, welches von uns unter Berücksichtigung der grundlegenden Kriterien des Bensberger Mediationsmodells entwickelt wurde. 
    • In den Pausen sind Streitschlichter-Kinder in 4er-Teams auf dem Schulhof im Einsatz. Sie helfen anderen Kindern, für ihre Konflikte gewaltfreie, für alle Beteiligten gewinnbringende Lösungen zu finden. Seit dem Schuljahr 2009/10 werden Kinder der 3. und 4. Klassen zu Streitschlichtern ausgebildet. Im aktuellen Schuljahr 2017/18 sind es 24 Kinder. Zum einen haben die Kinder an einem Streitschlichterwochenende im Herbst teilgenommen, zum anderen treffen sich die Streitschlichter drei mal im Monat mit Frau Beckmann und Herrn Kremser, um sich über ihren Dienst auszutauschen und vertiefende Übungen durchzuführen.
    • Während der Pausen gibt es parallel dazu ein Schlichtungsangebot im Trainings- und Beratungsraum durch die Beratungslehrerin und den Schulsozialarbeiter. Konflikte zwischen einzelnen Kindern können auf diese Weise möglichst zeitnah „bearbeitet“ werden, ohne den Unterricht stärker zu belasten.